Von Sibirien nach Japan
Reise durch ein vergessenes Paradies

Rowohlt Berlin, 2007

Es ist eine der ursprünglichsten Gegenden der Erde und zugleich der Schnittpunkt zweier Welten: die Region zwischen Sibirien und Japan. Klaus Scherer, langjähriger Asienkorrespondent der ARD und preisgekrönter Fernsehreporter, begibt sich auf eine Reise durch den unbekannten Fernen Osten: über die naturwilde, von Vulkanen bewachte Halbinsel Kamtschatka und den sturmumtosten Kurilen-Archipel bis auf Japans Nordinsel Hokkaido. Er begleitet Rentiernomaden und hartgesottene Piloten, folgt den Spuren früher Entdecker und trifft die Nachfahren der Ureinwohner, die ums Überleben kämpfen. Eine abenteuerliche Reise durch ein vergessenes Paradies – und ein großes historisches Panorama.

Buch auf externer Seite ansehen

Pressestimmen

„Ebenso anschaulich und spannend wie mit der Kamera erzählt Scherer von seinen Begegnungen am Rande der Welt.“

Gerhard Gericke, Hessischer Rundfunk

„Ein wunderschöner Reisebericht“

Berliner Literaturkritik, Stefanie Och

„Der Stil des Films prägt auch das parallel erschienene Buch. Da lässt sich die Geschichte hinter den Geschichten von Schmugglern und Fischern, Bärenjägern und Indianern, Tänzern und Soldaten außerdem noch so erklären, dass aus flüchtigen TV-Stunden eine nachhaltige Geschichtsstunde wird.“

Michael Jürgs, Süddeutsche Zeitung