>> KlausScherer.com | Pressestimmen

Angriff aus dem Internet

"Nach 45 Minuten Informationsdauerfeuer durch Scherers Film möchte man seinen Computer eigentlich gar nicht mehr einschalten."
Spiegel Online

"Trotz reißerischen Titels setze die 45-minütige Dokumentation nicht auf Panikmache, sagte Scherer gestern dem Abendblatt. "Mir geht es um eine Bestandsaufnahme des aktuellen Stands der Online-Kriminalität." … Der Film erbringt dabei auch eine Übersetzungsleistung für alle, die sich nicht zu den "Digital Natives", jenen In-die-digitale-Welt-Hineingeborenen, zählen."
Hamburger Abendblatt

"Es ist eine aufwändige und gute Reportage, die ARD-Korrespondent Klaus Scherer hier abgeliefert hat."
Focus Online

"Scherer wirft einen Blick auf neue, alltägliche Risiken der vernetzten Welt."
FR Online

"Nicht nur die große Kriminalität per Cyber-Attacke zeigt Scherer auf, auch die kleine schmutzige Spionage im Privaten: So schleicht sich ein Hacker per E-Mail in den Computer zweier argloser Teenies. Per Webcam kann er sie nun beobachten, wie sie sich umziehen, anziehen, schlafen gehen."
dpa

"Der USA-Korrespondent Klaus Scherer beleuchtet in seiner Dokumentation …, welche Anforderungen künftig an Sicherheitssysteme gestellt werden und womit wir uns schon heute auseinandersetzen müssen."
Deutschlandradio

"Jeder kann zum Opfer der Cybergangster werden. Ob nun als Privatperson, der die virtuelle Identität geklaut wird, oder als Bankkunde, dessen Konten geplündert werden. Oder als Firma, der mit digitalen Sabotageaktionen gedroht wird, wenn sie den Erpresser nicht bezahlt. Bis hin zu Staaten wie Georgien oder Iran, die sich der Waffe des Cyberwar gegenübersehen."
Tagesspiegel Online

"Das Internet ist selbstverständlicher Teil unseres Lebens geworden. Dass dabei Gefahren lauern, vergessen viele. Dabei ist ein Virus oft nur das geringste Übel. Das demonstriert ARD-Korrespondent Klaus Scherer in seiner neuen Reportage. "
Pforzheimer Zeitung

"Scherer … macht sich in seinem Film eindringlich dafür stark, die alltäglichen Gefährdungen, die von unbedarftem Internet-Surfen ausgehen, nicht zu unterschätzen. In seinem Film besucht er US-Bürger, denen Cyber-Kriminelle ihre komplette Netz-Identität und so Schritt für Schritt ihr gesamtes Vermögen geraubt haben."
Ostsee-Zeitung

"In seiner aufrüttelnden Doku-Reportage spürt Klaus Scherer Netz-Kriminelle auf und verrät, wie man sich besser gegen deren Übergriffe schützen kann."
Monsters and Critics

"45 Minuten Feinkost nicht nur für Verschwörungstheoretiker."
netzpolitik.org

zurück zu den Pressestimmen

Klaus Scherer | Journalist und Autor
Portrait Klaus Scherer
Aktuelles
Filme
B├╝cher
Print
Biografie
Auszeichnungen
Pressestimmen
Veranstaltungen
Kontakt

 
  © 2015 Klaus Scherer | Impressum