>> KlausScherer.com | Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Termine

20. September 2017, 18.00 Uhr
Hamburg, Business Club, Elbchaussee 43

Preview „Sauerkraut und Sushi“ (60 Min.)

28. September 2017, 19.30 Uhr
Pirmasens, Kuppelsaal Alte Post 

„Sauerkraut und Sushi - Deutschlandreise mit Japanerin“ 
Film-Preview (90 Min.) mit Diskussion 
Veranstalter: Stadtbibliothek Pirmasens 

3. Oktober 2017 (Tag der Dt. Einheit), 11.00-12.00 Uhr 
„Sauerkraut und Sushi: Deutschlandreise mit Japanerin“ 
Erstsendung (60 Min.) im ARD-Feiertagssonderprogramm

9. Oktober 2017, 18.30 Uhr
Laupheim-Illertal bei Ulm, Kulturhaus Schloss Großlaupheim
„Wohin steuert Amerika?“
Vortrag und Diskussion

Vorschau

Sauerkraut & Sushi:
Deutschlandreise mit Japanerin

Ein unaufgeregter, anderer Blick auf unser Land. Das Reiseprojekt von Azusa Mori und Klaus Scherer führt vom Allgäu bis nach Sylt, durch Großlandschaften, zu Bauern und Handwerkern und durch die deutsche Küche.

Erste Ausstrahlung ist im Feiertagsprogramm zum Tag der Deutschen Einheit, 3. Okt. 2017, von 11.00 bis 12.00 Uhr, im Ersten. In der Mediathek ist es ab dem Vorabend verfügbar. Eine längere Fassung folgt als Zweiteiler im Osterproggramm 2018 im NDR Fernsehen.

 
Trailer (kurz)

 
Trailer (lang)

Kommentar zu Donald Trump in den ARD-Tagesthemen: „Sorry, Mr. President, das ist ein Führungsstil, der doch eher an Sekten erinnert“

Tagesthemen, 31. Januar 2017

Ansehen auf facebook.com/tagesschau

Der Bus, der Mob und das Dorf:
Letzte Ausfahrt Clausnitz

„Scherer und Migut zeichnen ein differenziertes Bild“
René Martens, Stuttgarter Zeitung

„Sehr gute Dokumentation“
Cornelius Pollmer, Süddeutsche Zeitung

„Einfühlsam“
Andreas Lueg, MDR artour

„Brillant“
Neue Osnabrücker Zeitung/noz.de

„Differenziert“
Thomas Gehringer, Der Tagesspiegel

„Unaufgeregt und ausführlich“
Hannoversche Allgemeine Zeitung

„Gelungen“
Chemnitzer Freie Presse

„Erschreckendes und Erstaunliches“
ZEIT Online

„Differenziertes Porträt des Dorfes“
Timo Lehmann, Frankfurter Rundschau Online

„Ein unaufgeregter, um Fairness bemühter Film“
Alexander Jürgs, WELT Online

„Klaus Scherer schaut in einer Reportage in Sachsen nach dem Rechten“
Heiko Schulze, TV Spielfilm

Ansehen auf DasErste.de
Mehr Informationen auf DasErste.de
Vorab-Kritik im MDR Kulturmagazin artour

Alles Lüge oder was?
Wenn Nachrichten zur Waffe werden

„Ein spannender Blick in die unsichere neue Medienwelt und ein Lob auf sauberen Journalismus als einen der wenigen wirksamen Filter im Kampf gegen Propaganda und Fälschungen“
Nicolas Freund, Süddeutsche Zeitung

„Nichts als die Wahrheit. Die ARD zeigt, wie Information im Netz zur Waffe wird.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„NDR-Reporter Klaus Scherer stellt die Frage nach Fluch oder Segen der wachsenden Bilderflut“
Hamburger Abendblatt

Ein IS-Schockvideo, das BND-Experten als fingiert entlarven. Ein australisches Kind als Kriegsopfer in der Ukraine. Was ist wahr, was ist gefälscht? Klaus Scherer besucht Akteure der sich wandelnden Medienwelt – von Forensikteams bei der BBC bis zur Organisation „StopFake“ in Kiew, von der Facebook-Truppe der israelischen Armee und ihren Kritikern bis zu US-Medienforschern, die das Netz als Segen und als Fluch beschreiben.

Artikel auf tagesschau.de
Trailer zum Film

Interview Neue Osnabrücker Zeitung
Autorenbericht Hörzu


Rückblick

Nagasaki: Der Mythos der entscheidenden Bombe

„Die überlebenden Opfer zu Wort kommen lassen, ihnen nochmals Sprache und Würde zu geben, ist ein großes Thema in Scherers brillantem Buch. Das noch wichtigere Thema ist aber die Dekonstruktion eines Mythos: der Legende, die beiden Bomben seien notwendig gewesen, um den Zweiten Weltkrieg zu beenden.“
Martin Muno, Deutsche Welle

„Blendend geschrieben“
ekz (Einkaufszentrale für Bibliotheken)

„Ergreifend“
Barbara Geschwinde, WDR 5, 03.08.2015

Amerikas verklärtes Kriegsverbrechen: warum die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki den Krieg nicht beendeten.

Im August 1945 detonierten über Hiroshima und Nagasaki die beiden einzigen Atombomben der Kriegsgeschichte. Die erste, so hieß es damals, habe Japan beeindruckt, doch erst die zweite ließ es kapitulieren. Beide Bomben seien nötig gewesen, um den Zweiten Weltkrieg zu beenden. Doch waren sie wirklich entscheidend? Klaus Scherers Zweifel an dieser Darstellung begannen mit der Frage nach dem Sinn des Massakers von Nagasaki. Gestützt auf neue historische Forschung, Filmdokumente und ergreifende Interviews mit Zeitzeugen zeichnet er ein anderes Bild: das eines kalkulierten, vermeidbaren Verbrechens. Von Beginn an ging es darum, die Bomben zu testen. Japan, militärisch längst geschlagen, lieferte dazu die Gelegenheit.

ansehen bei Amazon
ansehen bei Hanser Literaturverlage
„titel, thesen, temperamente“ über „Nagasaki“
tagesschau24-Gespräch mit dem Autoren

Nagasaki: Warum fiel die zweite Bombe?

„In der Dokumentation gelingt Scherer ein Coup.“
Oliver Jungen, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.08.2015

„Anschaulicher als mancher Oscar-gekrönte Spielfilm.“
Patrick Illinger, Süddeutsche Zeitung, 03.08.2015

„Scherer findet die richtigen Balance zwischen emotionalen Passagen und harten, um nicht zu sagen: brutalen Fakten.“
René Martens, Zeit Online, 03.08.2015

Warum fielen vor 70 Jahren die Atombomben? Und warum gleich zwei? Klaus Scherer, der zehn Jahre lang als ARD-Korrespondent in Japan und Amerika gelebt hat, sucht darauf in seiner Doku Antworten. Und entzaubert so den Mythos der kriegsentscheidenden Abwürfe – als perfide Verklärung eines mutmaßlichen Kriegsverbrechens.

Ansehen in der NDR Mediathek
Trailer ansehen auf DasErste.de

Im Visier der Hacker: Wie gefährlich wird das Netz?

„Eine exzellent recherchierte TV-Doku“
Hörzu

„Eindrucksvoll“
Spiegel Online

„Spannend wie ein Krimi“
Neue Osnabruecker Zeitung

 
Trailer

Kann man tatsächlich Autos hacken? Und wenn ja, wie ist es mit Flugzeugen oder Schiffen? Im Grunde mit allem, was mit der Außenwelt vernetzt ist, vom Herzschrittmacher bis zum Großbetrieb. Wir finden erstaunliche Antworten – und eine Trendwende bei den Abwehrstrategen.

Die Story im Ersten
14. Juli 2014, 22.45 Uhr

ansehen in der ARD-Mediathek
Mehr Informationen auf NDR.de

Ankündigung auf DasErste.de
Ankündigung Neue Osnabrücker Zeitung

Ankündigung Focus Online
Ankündigung heise online
Kritik Frankfurter Rundschau

Am Ende der Eiszeit: Die Arktis im Wandel

„Ein faszinierender Reisebericht.“
Monika Seynsche, Deutschlandradio Kultur

Unvoreingenommen, unideologisch und gänzlich frei von mahnendem Ton. Das macht Scherers Schilderungen umso anschaulicher, greifbarer und berührender.“
Pamela Dörhöfer, Frankfurter Rundschau

mehr Kritiken zu diesem Titel

Die Arktis, Inbegriff für ewiges Eis, verändert sich. Zwar weiß die Welt um die Folgen des Klimawandels, doch sie reagiert nicht. Gerade im hohen Norden indes, der sich rascher erwärmt als andere Breiten, stellen sich die Menschen auf die neuen Gegebenheiten ein. Nun züchten sie in Grönland Kartoffeln und Kräuter, erschließen Tauchgründe in Island, kühlen Datenserver im Norden Schwedens, verändern Schiffe und Architektur oder lehren Mammutknochenschnitzkunst in Russland. Und sie kämpfen, allen voran die Inuit, um Mitsprache – damit nicht allein die Ölkonzerne im neuen Gewinnrausch über die Zukunft ihrer Heimat entscheiden.

ansehen bei Amazon

„Es sind die kleinen Geschichten und die überraschenden Perspektiven, welche diesen Reisebericht so charmant machen. Wenn es hier etwas zu bemängeln gibt, dann nur, dass man an jedem der Orte gern länger verweilt hätte.“
Oliver Jungen, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Zweiteilige Reportage
ARD, 2013

 
Trailer zum ARD-Zweiteiler

Filmkritik der FAZ
Interview mit Filmauszuegen bei „Mein Nachmittag“

Der preisgekrönte Fernsehreporter und Bestsellerautor Klaus Scherer („Wahnsinn Amerika“) reist vom grönländischen Tasiilaq aus ostwärts durch den skandinavischen Norden, den Wissenschaftler gern Europas letzte Wildnis nennen, bis ins boomende russische Jakutsk, der bisher kältesten Stadt der Welt, und über die Beringstraße hinweg nach Alaska, wo er vor Jahren seine Polarkreisumrundung begann. Überall trifft er auf Menschen, die ihm von ihrem Leben zwischen Tradition und Zeitenwende erzählen, vom Wandel ihrer Welt, von der Arktis im Aufbruch. Wohin auch immer dieser sie führen mag – er sorgt jetzt schon dafür, dass uns der ehedem so ferne Norden näher rückt.

Interview mit Klaus Scherer zur Arktisreise
DVD im ARD Video Shop ansehen

Wahnsinn Amerika: Innenansichten einer Weltmacht

Der SPIEGEL-Bestseller jetzt als Taschenbuch: Scherers kritisch-humorvolle Korrespondentenbilanz
nach fünf Jahren Amerika.

„Man muss Washington verlassen, um Amerika besser zu verstehen“, sagt ARD-Korrespondent und Grimme-Preisträger Klaus Scherer. Und fügt kleine Geschichten aus Alltag, Politik und Lagerkämpfen zusammen - zu einem großen, aktuellen Bild der Supermacht. Er trifft nicht nur, wie es seine Chronistenpflicht ist, US-Politiker und ihre Berater, sondern nimmt das ganze Riesenland unter die Lupe. Er begleitet Armenhelfer in Arizona und Kentucky ebenso wie Immobilien-Zocker in Kalifornien. FBI-Fahnder erklären ihm, wie das Land in seine tiefste Krise rutschte, und langjährige US-Sicherheitsberater, was sie als nächste Herausforderungen fürchten. Detail- und pointenreich schildert er den Richtungskampf, der zwischen der letzten und der kommenden Präsidentschaftswahl nie aufgehört hat und der die Supermacht, womöglich gar gegen den Wählerwillen, noch weitere vier Jahre lähmen könnte. Seinen eigenen, oft kuriosen Alltag als Fernsehreporter, Familienvater und Vielreisender in den USA klammert Scherer – zum Gewinn des Lesers – dabei nicht aus.

 

ansehen bei Amazon.de
ansehen beim Piper Verlag

„Ein witziger, erfrischend differenzierter und nie überheblicher Blick in den Seelenzustand einer verunsicherten Nation.“
Silke Hasselmann, MDR Washington

mehr Kritiken

Zu Gast bei Frank Elstner in „Menschen der Woche“


SWR, 27. Oktober 2012

ansehen in der SWR Mediathek

Zu Gast bei Kirsten Rademacher und
Yared Dibaba in „Mein Nachmittag“


NDR, 25. Oktober 2012

ansehen auf NDR.de

Couchgespräch „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“

SWR, 23. Oktober 2012

ansehen auf SWR.de

Hier weitere Fernsehberichte

ansehen auf tagesschau.de

Der Wahlkampf wird schmutzig


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 22. Januar 2012

Gingrich gegen Romney. Der Vorwahlkampf der Republikaner baut auf viel Geld und Schmutz. Das dürfte auch gegen Obama so werden. South Carolina ist ein Anfang.

ansehen in der DasErste Mediathek

Gingrich gewinnt erste Vorwahl


Tagesschau-Beitrag
ARD, 22. Januar 2012

ansehen auf tagesschau.de

Tagesthemen-Kommentar zur Rolle der Republikaner in der US-Schuldenkrise


Tagesthemen-Beitrag
ARD, 2011

Es ist die Führungskrise bei den Republikanern, die das Land lähmt. Sie haben die Mehrheit einer Kongresskammer, spielen aber Fundamentalopposition.

ansehen auf tagesschau.de

Republikaner gegen Republikaner


Tagesthemen-Beitrag
ARD, 27. Juli 2011

Der Richtungsstreit der Konservativen, er werde kommen, kommentierte Klaus Scherer bereits nach der US-Gesundheitsreform. Nun wankt Parteiführer John Boehner.

ansehen auf tagesschau.de

Sie suchen sich das schwächste Schaf


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 23. Juli 2011

Hedgefond-Manager sind Medien gegenüber gewöhnlich wortkarg. In Los Angeles erklärte sich einer zum Interview bereit: Nur Kapitalismus pur könne Amerika retten.

ansehen auf tagesschau.de

Kampf um Deutung nach Osamas Tod


Interview, NDR Zapp
NDR, 11. Mai 2011

Bin Ladens Tod: Perfekte Medieninszenierung des US-Präsidenten? Vorsicht, auch hier, mit Verschwörungstheorien! Meint Klaus Scherer.

ansehen auf NDR.de

Rückschau

Last Exit Illinois: Demokraten auf der Flucht


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 13. März 2011

Die USA kommen ohne Dauerwahlkampf offenbar nicht aus: Nun bringen sich die Lager für und gegen Gewerkschaften in Stellung. Mit alten Tricks.

ansehen auf DasErste.de

Damen-Wahl: Jagdszenen aus South Dakota


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 31. Oktober 2010

Zwei junge Frauen kämpfen um den Einzug ins US-Repräsentantenhaus. Eine Demokratin, eine Republikanerin. Beide gegen Obama. Warum? Ein Landausflug in die Verunsicherten Staaten von Amerika.

ansehen auf DasErste.de

Großdemo in DC: "Lasst uns wieder den Verstand einschalten"


Tagesthemen-Beitrag
ARD, 30. Oktober 2010

200.000 Kundgebungsteilnehmer folgen Jon Stewarts Aufruf zur Vernunft. Die Gegenveranstaltung zu Palin & Beck's Anti-Obama-Event.

ansehen auf tagesschau.de

Mit Gott, Beck & Palin: Wie Fox News Obama attackiert


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 12. September 2010

Die Entscheidung darüber, was Information ist und was bloß Lärm, habe sich aus der Redaktion in die US-Wohnzimmer verschoben, sagt Journalismus-Lehrer Frank Sesno. Zum Schaden Obamas.

ansehen auf DasErste.de

Knast und Knochen: Welpen hinter Gittern


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 1. August 2010

Monatelang wartete das ARD-Team auf die Dreherlaubnis: Im Frauenknast New Jerseys bilden Langzeithäftlinge junge Polizeihunde aus. Und es scheint, beide fühlen sich wohl dabei.

ansehen auf DasErste.de

Kaum Schutz für "Whistleblower": Helden oder Nestbeschmutzer?


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 18. Juli 2010

Für das Wort "Whistleblower" gibt es keine wirkliche Übersetzung. Es geht um Informanten, die Skandale ans Licht bringen - beim Militär, in der Ölindustrie, in der Finanzwelt, wo auch immer. Obama wollte sie besser schützen. Doch die Realität sieht anders aus.

ansehen auf DasErste.de

Hoffen und Bangen – wann kommt die schwarze Pest?


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 9. Mai 2010

Die Bohrinseln im Blick, der Inselstrand gesichert fast wie eine Festung: So versucht Alabamas Naturpark Dauphin Island der Ölpest zu entgehen. Eine trügerische Hoffnung. Das Meer schwemmt bereits Teerklumpen an, und Touristen lassen ihre Buchungen platzen.

ansehen auf DasErste.de

Armen-Lotto: Ziehung jeden Montag


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 25. April 2010

Iowa City, eine Stadt im Mittleren Westen der USA. Die Arbeitslosigkeit wächst, viele sind auf Hilfe angewiesen. Der Andrang im Krisenzentrum ist inzwischen so groß, dass das Hilfsbudget nicht mehr für alle reicht. Nun wird per Los entschieden.

ansehen auf DasErste.de

Bankenbosse im Kreuzverhör


Weltspiegel-Beitrag
ARD, 14. Februar 2010

Auf den Zorn in der Bevölkerung hat Präsident Obama sofort reagiert. Er drohte damit, die Großbanken zu zerschlagen, damit keine Bank, die pleite geht, noch einmal das ganze System mit in den Abgrund reißen kann.

ansehen auf DasErste.de

Obamas Rede zur Lage der Nation


Tagesthemen-Beitrag
ARD, 28. Januar 2010

State of the Neighbor – Zwei benachbarte Bewohner Washingtons sehen Obamas Rede zur Lage der Nation. Der eine hatte ihn gewählt, der andere nicht. Wir schauten mit.

ansehen auf tagesschau.de

Tagesthemen-Kommentar zur Gesundheitsreform Barack Obamas

ansehen auf tagesschau.de

Tagesthemen-Kommentar zur Nobelpreisverleihung an Barack Obama

ansehen auf tagesschau.de

Zum Tod Ted Kennedys

ansehen auf tagesschau.de

tagesschau-Chat

Klaus Scherer im tagesschau-Chat über die Amtseinführung von Präsident Obama.

zum tagesschau-Chatprotokoll

tagesschau-Chat

Klaus Scherer im tagesschau-Chat über die Amtseinführung von Präsident Obama.

zum tagesschau-Chatprotokoll

US-Wahl 2008, Obama-Party in Chicago



Klaus Scherer berichtete in der US-Wahlnacht am 5. November live von der Obama-Party in Chicago.

Obama stellt seine Mannschaft zusammen

ansehen auf tagesschau.de

US-Wahlkampf: Teurer, schneller, schmutziger

ansehen auf tagesschau.de

Live-Einschätzungen zur Obama-Rede in Berlin

ansehen auf tagesschau.de

Tagesthemen-Kommentar zum Republikaner-Parteitag

ansehen auf tagesschau.de

Klaus Scherer | Journalist und Autor
Portrait Klaus Scherer
Aktuelles
Filme
Bücher
Print
Biografie
Auszeichnungen
Pressestimmen
Veranstaltungen
Kontakt

 
  © 2017 Klaus Scherer | Impressum